Quetsch Bühl

(trad. Deutschland)

Nachdenklich geworden durch den Film "Sound of Heimat", das Projekt "Geisterbahn" (engl. Folkmusiker, die in Deutschland verheiratet sind, interpretieren deutsche Volkslieder), und einen Artikel im Folker 2/13 ("Die deutsche Seele"), habe ich beschlossen, mehr Stücke aus Deutschland vorzustellen.

Dieser, relativ einfach gestrickten Melodie, konnte ich schon aufgrund des Titels nicht widerstehen: "Quietschebühl" ist eine norddeutsche Bezeichnung für Konzertina. Gefunden habe ich die Noten auf einer belgischen (!) Seite mit Tanzmusik: www.vitrifolk.be



Speziell für Deutsche CG-Konzertina:

Tabulatur mit Akkordbegleitung

Es ist ein einfaches Stück: Die Melodie lässt sich rechts mit drei Fingern spielen, die Akkorde entsprechen der C-Dur-Kadenz. Den Auftakt muss man sich von der linken Seite holen.

Ein schönes Übungsstück für Anfänger, die Achtelläufe und punktierte Viertel mit der Akkordbegleitung verbinden wollen.

Wer etwas Abwechslung will:
Es ist auch auf der G-Reihe spielbar. Dann kann man den Auftakt aus der rechten C-Reihe holen ('D' = Z2), und in Takt 11 und 15 (wo auf dem Notenblatt F steht) nimmt man als Quart statt C-Dur (das es im Zug nicht gibt) a-moll (Z345)

Tabulatur: pdf (41 KB) midi (1 KB)

zurück